Home > 06 Reisen > Sagenhaft und sehr lebendig
csm_89962.rgb_fa6abb2989

Historisches Weserbergland: Auf den Spuren spannender Geschichten

(djd). Sind alle Erzählungen des „Lügenbarons“ von Münchhausen frei erfunden – oder hat so manches einen wahren Kern? Wer hat eine Burg zur Silberhochzeit verschenkt? Und was hat die Kleinstadt Dassel mit dem Kölner Dom zu tun? Wer sich bei diesen und vielen weiteren Rätseln im Weserbergland auf Spurensuche begibt, stellt ganz schnell fest: Geschichte ist alles andere als „trocken“ – sondern höchst lebendig, oft überraschend und immer wieder fesselnd. Ereignisse, Mythen und Traditionen aus über 1.000 Jahren bilden den Rahmen für einen abwechslungsreichen Kultururlaub in dieser Region.

Zeitzeugen aus Stein

An beiden Ufern der Weser, die der gesamten Region den Namen gibt, reihen sich historische Spuren aneinander. Oft sind es Zeitzeugen stummer Art: Burgen und Schlösser der sogenannten Weserrenaissance und anderer Epochen, Kirchen und Abteien oder auch ganze Städte wie etwa Hameln, das bis heute als Heimat des Rattenfängers aus dem gleichnamigen Märchen bekannt ist. Sagenhaft, kunstvoll, religiös oder auch mal festlich – die Überbleibsel längst vergangener Zeiten kommen sehr unterschiedlich daher und drücken der gesamten Region ihren unverwechselbaren Stempel auf.

Unter dem Oberbegriff „Historisches Weserbergland“ kann man jetzt den höchst lebendigen Spuren vergangener Zeiten folgen. Das Projekt bündelt verschiedene, reizvolle Stationen für die individuelle Reiseplanung. Viele weitere Informationen und einen ersten Überblick hat die Seite www.historisches-weserbergland.de. Welche Bauwerke, Orte und Schauplätze bekannter Märchen und Mythen man besuchen will, kann man selbst nach Lust und Laune festlegen – ebenso wie das Verkehrsmittel. Für größere Rundtouren eignet sich das Auto. Aktive ziehen das Fahrrad vor oder schnüren die Wanderstiefel.

Kulturelle Glanzlichter

Dass auch Geschichte durch den Magen geht, beweist beispielsweise ein Wochenende in Einbeck, ganz im Zeichen des traditionellen Bockbiers. Märchenfiguren wie der Rattenfänger von Hameln oder der Baxmann entführen in längst vergangene Zeiten. Und ein Selfie mit dem Baron von Münchhausen auf der berühmten Kanonenkugel darf bei einem historischen Wochenende im Weserbergland ebenfalls nicht fehlen. Kulturelle Glanzlichter stellen die bekannten Baudenkmäler der Region dar, von Schloss Fürstenberg über den Kurpark von Bad Pyrmont bis hin zu Schloss Corvey. Das ehemalige Benediktinerkloster mit über 1.200 Jahren Geschichte gehört seit 2014 zum Unesco-Weltkulturerbe.

Foto: djd/Weserbergland Tourismus


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/5/d603399212/htdocs/Glischinski/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399